Stars fell on Alabama // Sebastian Bartel

STARS FELL ON ALABAMA // Sebastian Bartel

22.07.- 18.10.2017
Eröffnung: 9.11.2017, 19 Uhr

Der Titel der Ausstellung “Stars fell on Alabama” entlehnt Sebastian Bartel (*1982) einem populären Jazzsong, welcher auf ein tatsächliches Ereignis zu Beginn des 19. Jahrhunderts, an dem Meteoritenschauer am nachtschwarzen Himmel zu sehen waren, verweist.

Der in Braunschweig und Köln lebende Künstler präsentiert nun die Ergebnisse seiner künstlerischen Auseinandersetzung mit diesem Phänomen der Meteoriten. Gesammeltes Bildmaterial einer Recherchereise im Süden der USA, zu Orten, die bis heute von Kollisionen der Erde mit Himmelskörpern zeugen, liegt den ausgestellten Bildern zu Grunde.

Die Darstellung wechselt dabei von naturalistischen Abbildungen hinzu abstrahierten Gebilden, die an poröse, aufgebrochene Felsformationen erinnern und oft von Rastern oder geometrischen Formen überlagert werden.
In diesen Bildern wird ein weiterer Aspekt der Auseinandersetzung deutlich, die im Werk des Künstlers eine bedeutende Rolle einnimmt. In wissenschaftlichen Abbildungen finden sich häufig abstrakte Markierungen und Zeichen, die spezifische Informationen vermitteln sollen und gleichzeitig Besonderheiten bestimmter Stellen hervorheben. Das Erzeugen von Wissen und Verständnis ist eine wichtige Funktion dieser Bilder. Sie prägen die Einsichten, welche sie darstellen, aber immer auch konstruktiv und lassen daher Raum für Deutung. Die Uneindeutigkeit des Bildes eröffnet dabei den Spielraum für künstlerische Prozesse.

Bestimmte Abbildungen aus anderen Quellen, wie Publikationen, Präsentationen in musealen Kontexten werden als Fundstücke in der Ausstellung den eigenen Arbeiten zur Seite gestellt.
Es entstehen malerische, druckgrafische und grafische Werke und Werkgruppen, die in komplexen Anordnungen präsentiert werden. Durch ein spezifisches Arrangement werden Einzelbilder inhaltlich verortet und formal erweitert. Einfache abstrakte Farbfelder auf der Wand, die als eine Art Display fungieren, veranschaulichen und behaupten dabei kausale Zusammenhänge.

OPEN // SOMMERFEST
// 21.07.2017
// 17.00 Uhr Grillen, Musik und Mitmach-Kunstaktion
// 18.30 Uhr Eröffnung mit Künstlergespräch

CLOSE // ART&GREET aller Kunst-Studenten
// 18.10.2017
// 19.30 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN (22.07. – 06.08.17):
Mittwoch 18-20 Uhr // Sonntag 15-17 Uhr
Und nach Vereinbarung.

Künstlerische Leitung: Sophie Knoll
Grafik: Kerstin Rode

Der Kunstraum 53 wird gefördert durch: Landschaftsverband Hildesheim e.V., Friedrich Weinhagen Stiftung, Sparkasse Hildesheim, VGH Stiftung und Studentenwerk OstNiedersachsen

Advertisements